Massen-Niederlausitz (Brandenburg)

 18.06.2013 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 03:40 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Lausitzer Rundschau vom 18.06.2013: "Windhose knickt in Massen viele Bäume - Massen. Eine Windhose, verbunden mit einem heftigen Regen- und Hagelguss, ist Dienstagfrüh kurz vor 4 Uhr über Massen gefegt und hat zahlreiche alte, dicke Bäume entwurzelt und starke Äste abgebrochen. ?Neun Bäume, meist Linden, lagen allein auf der Dorf- und in der Alten Poststraße und mussten von den Kameraden beseitigt werden?, sagt Thomas Paul, der stellvertretende Amtsbrandmeister, der den Einsatz geleitet hat. Dabei hatten die Massener Glück im Unglück. ?Der Sturm blies so, dass die Bäume von den Grundstücken wegfielen?, sagt Wolfgang Schiffner. Auch die parkenden Autos sind verschont geblieben. Dennoch wurden auch einige Dächer und Zäune beschädigt, bei Familie Große wurde der gesamte Dachfirst des Hauses abgetragen. ?Der ganze Spuk hat nur wenige Minuten gedauert ? so etwas habe ich in Massen noch nicht erlebt?, sagt Wolfgang Schiffner. 13 Feuerwehrleute aus dem Amt Kleine Elster waren, unterstützt von Finsterwalder Kameraden, fast zwei Stunden im Einsatz." - Bei einer Nachbesprechung der Tornado-Arbeitsgruppe im November 2013 wurde beschlossen, den Fall weiterhin als Tornadoverdachtsfall zu führen. Ein Downburst als Ursache erscheint derzeit wahrscheinlicher.

Verdachtsfall Massen (Skywarn)
Windhose knickt in Massen viele Bäume (Lausitzer Rundschau, 18.06.13)