Grettstadt (Bayern)

 14.07.1980 / Stärke (F2) Bestätigt
"Auf über eine Million DM wird der Schaden geschätzt, den eine Windhose in der unterfränkischen Gemeinde Grettstadt im Landkreis Schweinfurt anrichtete. Der Sturm von höchstens drei Minuten Dauer hatte gegen 19.20 Uhr eine schmale Schneise durch den Ort und in den Gemeindewald geschlagen. Bis Anlieger erschreckt auf die Straße laufen konnten, war bereits alles vorbei." Mehr als 50 Wohnhäuser wurden beschädigt, dazu ebenso viele landwirtschaftliche Gebäude. Im Wald wurden 450 Festmeter Holz zerstört. Der Tornado zog von West nach Ost über den Ort hinweg. Dabei wurden Äste und Baumteile aus dem Wald bis in den Ort getragen. (Quelle: Schweinfurter Volkszeitung) - Aus einer Meldung der Zeitung Neues Deutschland vom 16. Juli 1980: "Wirbelsturm schlug Schneise in BRD-Ort - Schweinfurt (ND). Ein Wirbelsturm hat am Montag abend in Grettstedt (BRD) Schäden von über einer Million Mark angerichtet. Die Windhose schlug innerhalb von drei Minuten eine Schneise durch den Ort. An über 50 Gebäuden gab es Zerstörungen." (Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin)

Der Gruselsommer 1980 - ein Rückblick (Wetterzentrale)
Weitere Quelle: "Naturkatastrophen in Deutschland", Münchener Rück, 1998