Helgoland (Schleswig-Holstein)

 19.08.1981 / Stärke (F1) Bestätigt
"[...] Tiefdruckgebiet "Z", dessen Zentrum heute früh mit einem Kerndruck von 992 mbar die Deutsche Bucht überquerte. Dabei wurde gegen 10 Uhr MESZ auf der Insel Helgoland eine gut ausgeprägte Trombe beobachtet, die eine Orkanböe Stärke 11 (63 Knoten) verursachte. Wie eine telefonische Rücksprache ergab, zog der bodennahe Kleinwirbel vom Tonnenhafen zur Badedüne und wirbelte dort eine Anzahl von Strandkörben durcheinander." (Quelle: Berliner Wetterkarte vom 20.08.1981)