Königsbronn (Baden-Württemberg)

 12.08.1988 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Der mutmaßliche Tornado zog um 12 Uhr durch Königsbronn, von den Höhen bei Zang kommend, ins Brenztal durch Königsbronn, verschwand nach den vorliegenden Berichten wieder in den Wolken, um dann abermals ein paar Kilometer weiter nordöstlich über das Härtsfeld mit Bodenkontakt zu ziehen. Die Schadensspur war mit 50 bis 100 m Breite sehr eng begrenzt (Bericht von Thomas Vöhse)