Ketsch (Rhein) (Baden-Württemberg)

 06.10.2002 / Stärke (F0) Bestätigt
An diesem Tag zog ein starker Schauer von Mannheim in Richtung Kraichgau. Dazu die Beobachtung von Herrn Dr. Jochen Kissel:" Heute haben meine Frau und ich kurz vor 12h vom Emmertsgrund (140m über der Rheinebene) westwärts schauend eine Wolke beobachtet, die am unteren Ende einen Rüssel, wie eine Tornadowolke, entwickelt hat, der bis auf die Erde reichte. Im Fernglas erschien dieser Rüssel allerdings durchsichtig und ohne die Spuren von aufgewirbeltem Material (Entfernung ca. 12 km, Fernglas 18*50 mit Bildstabilisator). Nach einigen 10 Sekunden bildete sich der Rüssel zurück, um sich dann erneut, aber wesentlich schlanker, zur praktisch gleichen Stelle am Erdboden zuzubewegen. Nach ein paar Momenten verschwand der Rüssel endgültig. Dort wo er die Wolke erreichte, war eine heftige wirbelartige Bewegung in der Wolke zu erkennen."