Kiel (Schleswig-Holstein)

 28.08.1944 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"Gegen 16 Uhr wurde sehr plötzlich der Himmel schwarz und es brauste eine Art Windhose von Westen her über uns weg, daß einem unheimlich werden konnte. Wir hatten gerade vorher vier Betten, einige Kissen und Decken von unserem Stapelplatz auf die große Wiese zum Trocknen hingelegt. Es kam so plötzlich, daß ich nur gerade noch hin eilen und die vier Betten ergreifen, um mich herumschlingen, zum Teil nachschleifen konnte. Auf der Hohenbergstraße draußen hätte mich der Sturm fast umgeweht, von der Westseite her prasselte von den Giebeln der ausgebrannten Ruinen der Schutt bis in die Mitte der Straße, sodaß ich die kurze Strecke vom Tor bis zum Eingang des Geologischen meinen Kopf mit den Kissen umhüllte. Es sind in diesen paar Minuten mehrere Häuser eingestürzt und Straßen neu verschüttet worden. Dazu ein Platzregen. Und die armen Menschen, die noch im Martiuspark mit ihren geretteten Sachen kampieren!" (Quelle: [url=http://www.ahnendaten.de/]www.ahnendaten.de)

[url=http://www.ahnendaten.de/materialien/fritz_lettenmeyer_28081944.html]28.8.1944: Nach dem großen Brandbombenangriff ([url=http://www.ahnendaten.de/]www.ahnendaten.de)