Andernach (Rheinland-Pfalz)

 07.08.1950 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Genaues Datum unsicher - einige Tage vor dem 11.08.1950. Aus einer Meldung des Hamburger Abendblattes vom 11. August 1950: "[...] Eine etwa 100 Meter breite und an die sechs Kilometer lange Schneise verwüsteter Felder, geknickter Obstbäume, fortgewirbelter Leitungsmasten bezeichnete den verheerenden Weg des Naturereignisses. Zentnerschwere Stämme waren Hunderte von Metern weit fortgewirbelt worden. Wenn keine Menschen zu Schaden kamen, so war das nur auf einen sehr glücklichen Zufall zurückzuführen. [...]" Zudem entstanden auf einer Hühnerfarm erhebliche Schäden und aus einem Feld wurden die Rüben herausgerissen. Daher muss es sich um einen starken Tornado gehandelt haben.

Eine Windhose verwüstete eine Hühnerfarm (Hamburger Abendblatt, 11.08.1950)