Laudenbach (Baden-Württemberg)

 13.10.1932 / Stärke (F2) Bestätigt
Aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 14.10.1932: "Wirbelsturm an der Bergstraße Weinheim, 14. Okt. Das Dorf Laudenbach an der Bergstraße wurde am Donnerstag abend gegen 3/4 9 Uhr während eines heftigen Regens von einem Wirbelsturm heimgesucht, der aus südwestlicher Richtung kam und einen Teil des Ortes streifte. In wenigen Sekunden wurden etwa 150 Hausdächer meist völlig abgedeckt und das Holzwerk teilweise abgerissen. Im Ort wurden zahlreiche Bäume entwurzelt, darunter die alte Dorflinde auf dem Lindenplatz sowie etwa 200 meist 30-40jährige Apfelbäume, von denen viele bis zu zehn Meter weit fortgeschleudert wurden. Die von dem Wirbelsturm abgerissenen Dachziegel wurden bis drei Kilometer in der Umgebung aufgefunden. Hauseinstürze haben sich glücklicherweise nicht ereignet, jedoch weist das Mauerwerk verschiedentlich Risse und Verschiebungen auf. Das Unwetter wütete kaum eine halbe Minute und hat einen Schaden von etwa 40 000 Mark angerichtet. Menschenleben sind glücklicherweise keine zu beklagen." - Aus einer weiteren Meldung der Freiburger Zeitung vom 17.10.1932: "Die Auswirkungen des Wirbelsturms über Laudenbach - Der Schaden auf über 80 000 RM. geschätzt. Laudenbach (Bergstraße), 15. Oktober. Die Gemeinde Laudenbach bei Weinheim, die am Donnerstag abend von einem Wirbelsturm heimgesucht worden ist, war schon einmal, und zwar vor zwei Jahren, von einer Windböe außerordentlich stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Damals waren etwa 5000 Ziegel notwendig, um den angerichteten Schaden wieder auszubessern, eine verschwindend kleine Summe, gemessen an dem Schaden, der jetzt in der Donnerstagnacht angerichtet wurde. Der ungedeckte Sachschaden wird nämlich auf 80 000 Reichsmark geschätzt; man glaubt aber, daß diese Summe sich noch bedeutend erhöhen wird. Es werden mehr als 100 000 Ziegel nötig sein, um die an mehr als 200 Häusern angerichteten Dachschäden wieder ausbessern zu können. Der an den Obstbäumen angerichtete Schaden wird allein auf etwa 30 000 RM. beziffert."(Quelle jeweils: Universitätsbibliothek Freiburg)