Mühringen (Baden-Württemberg)

 23.03.1933 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Aus einer Meldung des Schwarzwälder Volksblattes vom 27.03.1933: "Mühringen, 25. März. Am Donnerstag brauste ein mächtiger Ostwind durch das Enachtal, der sich gegen Mittag zum Sturm verstärkte. Doch das Schlimmste sollte eine Windhose mit sich bringen, die sich in der Nähe des Schwesternhauses und im Oberdorf gebildet hatte. Ein lautes Rasseln, Klirren und Poltern erscholl plötzlich und die Leute eilten erschreckt aus den Häusern. An der kleinen Hütte des Schneiders Wilhelm Schlatter hatte der heftige Luftwirbel die Kaminplatte, die darauf liegenden Ziegel- und Kalksteine emporgewirbelt und unter lautem Krachen stürzten die Steine, die Ziegel samt dem schweren Blechstück auf das Dach nieder. Auf beiden Seiten wurden eine größere Anzahl Dachplatten vollständig zertrümmert."