Haaren (Brandenburg),
Plattenburg (Brandenburg),
Zernikow bei Gransee (Brandenburg)

 25.07.1933 / Stärke (F3) Bestätigt
Aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 27.07.1933: "Windhose reißt Häuser ein. Wirbelsturmkatastrophe in der Prignitz. Wittenberge, 27. Juli. Ein schweres Unwetter, das von einem Wirbelsturm begleitet war, ging vorgestern abend über einen Teil der Prignitz nieder. Längs der Berlin-Hamburger Bahn zerstörte eine Windhose in einer Ausdehnung von 40 Kilometer zahlreiche Häuser und richtete in dem Plattenburger Forst sowie auf den Feldern ungeheuren Schaden an. In ganz kurzer Zeit wurden über 50 Millimeter Niederschlag gemessen. Das noch auf dem Felde stehende Getreide wurde völlig zu Boden gedrückt. Die Roggenstiegen wurden umgeworfen und fortgeweht. Auf dem Gut Haaren wurden zahlreiche Dächer abgedeckt und eine Scheunenwand eingerissen. Große Waldbestände wurden entwurzelt. Auf der Feldmark Zernikow wurde die Hochspannungsleitung durch umstürzende Bäume zerstört, so daß zahlreiche Dörfer ohne Licht waren. Auch der Fernsprechverkehr erlitt Unterbrechungen. Im Wilsnacker Sägewerk entstand durch Blitzschlag ein Brand, der glücklicherweise schnell gelöscht werden konnte."