Weißenburg in Bayern (Bayern)

 08.08.1933 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Datum nicht genau bekannt. Aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 10.08.1933: "Weißenburg, 10. Aug. Ein eigenartiges Vorkommnis ereignete sich vor einigen Tagen in der Nähe Weißenburgs. Anscheinend durch eine plötzliche Windhose wurde auf dem Felde liegendes Getreide in die Luft gewirbelt. Es berührte die beiden Drähte der Hochspannungsleitung vom Walchenseeewerk. Dadurch entstand Kurzschluß und zwei der hohen eisernen Masten schmolzen bis auf kleine Stumpen zusammen."