Oppurg (Thüringen)

 12.08.1933 / Stärke (F2) Bestätigt
Aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 15.08.1933: "Pößneck, 15. Aug. Furchtbare Verwüstungen durch eine Windhose. Ueber dem Nachbarort Oppurg ging am Sonnabendnachmittag eine Windhose nieder, die in dem Fürst zu Hohenloheiden (?) Schloßpark große Verwüstungen anrichtete. Eine große Anzahl alter Bäume, meist zweihundertjähriger Bestand, darunter eine uralte Fichte, die etwa neun Festmeter Holz ergibt und die die größte in weiter Umgebung war, wurden durch den orkanartigen Sturm glatt aus dem Boden herausgerissen. Von dem im Park stehenden alten Schießhaus wurde das Dach erheblich zertrümmert. Auf der Straße Oppurg-Kolba wurden 48 Obstbäume entwurzelt. Der Ort Oppurg sowie das Scho&szlg; sind von dem Unwetter weniger betroffen worden, dagegen bietet der Park ein unbeschreibliches Chaos durch die sieben gestürzten Riesenbäume. Auch die Telephon- und Lichtleitungen waren auf einige Zeit gestört. Menschen sind glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen." (Weitere Quelle: Dr. R. Keie, Preußisches Meteorologisches Institut, Berlin, Februar 1934. Korrespondenz an Prof. Letzmann. Nachlass von J. Letzmann, Archiv der Deutschbaltischen Kulturstiftung, Lüneburg)