Unholzing (Bayern)

 29.08.1937 / Stärke (F1) Bestätigt
Aus einer Meldung des Völkischen Beobachters, Süddeutsche Ausgabe (München) vom 31.08.1937: "Windhose über niederbayerischem Dorf. Landshut, 30. August. Über die Ortschaft Unholzing bei Postau ging bei einem schweren Gewitter ein Wirbelsturm hinweg, der die Form einer Windhose annahm. Im Nu waren von zwölf Häusern die Dächer abgerissen, während die anderen völlig unbeschädigt blieben. In den Höfen der betroffenen Anwesen und auf den Straßen lagen ganze Haufen von zerbrochenen Ziegeln. Außerdem wurden Obstgärten verwüstet, Bäume ausgerissen, Bäume abgedreht, umgeworfen oder geknickt und viel Obst von den Bäumen geschleudert. Ein Blechdach im Ausmaß von 10 X 10 X 20 Meter wurde fortgetragen, Kamine stürzten ein und die Lichtleitung wurde unterbrochen. Der schwere Gewitterregen drang in die Abgedeckten Häuser und schädigte die Betroffenen schwer." (Quelle: Dr. R. Keie, Preußisches Meteorologisches Institut, Berlin, Februar 1934. Korrespondenz an Prof. Letzmann. Nachlass von J. Letzmann, Archiv der Deutschbaltischen Kulturstiftung, Lüneburg)