Parey (Sachsen-Anhalt)

 19.07.1926 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 25.07.1926: "Sturm und Hagel. - Montag nachmittag, besonders aber in der Nacht vom Montag zum Dienstag tobte über Parey a.d. Elbe ein Unwetter, wie es wohl seit Menschengedenken nicht vorgekommen ist. Der orkanartige Sturm entwurzelte die größten Bäume, während außerhalb der Ortschaft die Stämme vielfach wie Streichhölzer geknickt und die Kronen vom Sturme 100 Meter ins Feld getragen wurden. Viele Dächer wurden arg mitgenommen, manch ein Giebel vom Sturme eingedrückt. An allen Straßen und Wegen sieht man Menschen damit beschäftigt, die entwurzelten und geknickten Bäume zu beseitigen, um die Wege für den Verkehr freizumachen. Der nächtliche Gewittersturm hat Hagelschlag gebracht, und zwar in einer solchen Stärke, daß noch gegen 10 Uhr vormittags Hagel auf dem Felde lag." (Quelle: Universitätsbibliothek Freiburg) - Es folgen weitere Einzelheiten über die Hagelschäden auf den Feldern und die Möglichkeit der Versicherung, die in dem betroffenen Gebiet kaum wahrgenommen worden war.