Schweicheln (Nordrhein-Westfalen)

 28.07.1928 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 31.07.1928: "Ein Wirbelsturm deckt 20 Häuser ab. Sonnabend mittag wurde die Gemeinde Schweicheln an der Strecke Herford-Löhne-Hannover von einer Windhose heimgesucht, die in Begleitung eines Gewitters hereinbrach. Hunderte von alten Bäumen wurden entwurzelt. Der schwerste Schaden wurde in der Gemeinde selbst angerichtet, wo über 20 Häuser völlig abgedeckt wurden. In verschiedenen Häusern stürzten infolge des zugleich niedergehenden wolkenbruchartigen Regens die Decken ein, doch wurde niemand verletzt. Auch auf den Feldern wurde großer Schaden angerichtet." - Aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 06.08.1928: "Ein Wirbelsturm deckt 20 Häuser ab. Die Gemeinde Schweicheln an der Strecke Herford-Löhne-Hannover wurde von einer Windhose heimgesucht, die in Begleitung eines Gewitters hereinbrach. Hunderte von alten Bäumen wurden entwurzelt. Der schwerste Schaden wurde in der Gemeinde selbst angerichtet, wo über 20 Häuser völlig abgedeckt wurden. In verschiedenen Häusern stürzten infolge des zugleich niedergehenden wolkenbruchartigen Regens die Decken ein, doch wurde niemand verletzt. Auch auf den Feldern wurde großer Schaden angerichtet." (Quelle: Universitätsbibliothek Freiburg)