Meldorf (Holstein) (Schleswig-Holstein)

 04.08.1930 / Stärke (F2) Bestätigt
Aus einer Meldung der Coburger Zeitung vom 06.08.1930: "Schwere Verwüstungen durch eine Windhose in Dithmarschen. Hamburg, 6. Aug. Eine schwere Windhose, verbunden mit Wolkenbrüchen und schwerem Gewitter mit Hagelschlägen hat am Montagnachmittag die Umgebung von Meldorf heimgesucht und schwere Schäden angerichtet. Eine große Zahl von Bauernhäusern wurde stark mitgenommen. Die Dächer wurden abgedeckt und zahlreiche landwirtschaftliche Maschinen zerstört. Durch das eindringende Wasser wurden im Innern der Häuser große Verwüstungen angerichtet. Auch in Meldorf selbst wütete das Unwetter in verheerender Weise. In der Stadt wurden zahlreiche Alleebäume wie Streichhölzer umgeknickt. Die Schäden sind noch unübersehbar. Zwei Häuser mußten wegen Einsturzgefahr geräumt werden." - Ebenso aus einer Meldung der Freiburger Zeitung vom 05.08.1930: "Verwüstungen durch eine Windhose. Hamburg, 4. Aug. Eine schwere Windhose, verbunden mit Wolkenbrüchen und einem Gewitter mit Hagelschlägen, hat am Montag nachmittag dieUmgebung von Meldunf heimgesucht und schwere Schäden angerichtet. Eine große Anzahl von Bauernhäusern wurde stark mitgenommen. Die Dächer wurden abgedeckt und zahlreiche landwirtschaftliche Maschinen zerstört. Durch das eindringende Wasser wurden im Innern der Häuser große Verwüstungen angerichtet. Auch in Meldorf selbst wütete das Unwetter in verheerender Weise. In der Stadt wurden zahlreiche Alleebäume wie Streichhölzer umgeknickt. Die Schäden sind noch unübersehbar." (Quelle: Universitätsbibliothek Freiburg)