Falkenstein / Vogtland (Sachsen),
Carlsfeld (Sachsen)

 22.06.1998 / Stärke (F2) Bestätigt
Am 22. Juni 1998 fegte dieser Tornado über das Westerzgebirge / Vogtland. Besonders betroffen war die Stadt Falkenstein. Der Tornado zog über Hammerbrücke, Jägersgrün und Tannenbergsthal Richtung Morgenröthe Rautenkranz. Es entstand Millionenschaden. Dächer wurden abgedeckt, der stillgelegte Bahnhof von Jägersgrün steht nach wie vor ohne Dach und auch die Schneise durch den Wald ist heute noch gut zu erkennen. Der Tornado hinterließ eine kilometerlange Schneise in Wäldern und in Falkenstein selbst. Nach Martin Hubrig, "Schwere lokale Stürme" (1999) schlägt der Tornado eine ca. 22 km lange und ca. 100 bis 400 m breite Schneise. Augenzeugenberichte und in den Boden gerammte Bäume belegen, dass ganze Bäume durch die Luft gewirbelt wurden. Der Tornado zog bis zur Talsperre Carlsfeld: "Im Juni 1999, während der Bauarbeiten zog eine Windhose über das Talsperrengebiet hin. Sie schlug eine schmale, scharf begrenzte Schneise in den Fichtenhochwald. Die Spuren sind noch klar erkennbar. Beim Vergleich des 1. und letzten Bildes dieser Seite ist die Verwüstung klar erkennbar. Auf dem oberen Bild, weiches etwa von 1980 stammt sieht man bei dem alten Stauwärterhaus einen vollständigen Wald. Das untere Bild vom Herbst 2000 zeigt etwa den gleichen Bereich (jetzt noch das alte und auch das neue Stauwärterhaus sichtbar), allerdings stark entwaldet." (Quelle: Carlsfeld , mein Heimatort) - weiter aus einer Meldung des Hamburger Abendblattes vom 24. Juni 1998: "Windhose im Vogtland. dpa Plauen - Die Windhose über dem Vogtland hat einen Schaden von mindestens 2,7 Millionen Mark verursacht. Nach einer ersten Schätzung des Landratsamtes Plauen (Sachsen) gab es allein an Gebäuden und Autos Schäden in Höhe von 1,7 Millionen Mark. Weit mehr als eine Million Mark Kosten seien durch umgestürzte Bäume entstanden. Bei Jägersgrün hatte der "Mini-Tornado" eine breite Schneise in den Wald geschlagen." - Aus einer Meldung der Zeitung Neues Deutschland vom 24. Juni 1998 (Jahrgang 53, Ausgabe 144), Seite 1: "Unwetter schlug Schneise - Eine Windhose mit Regen-, Hagel- und Sturmböen hat am Montag im Vogtland Schäden in Millionenhöhe angerichtet. Bei Jägersgrün schlug das Unwetter eine Schneise der Vernichtung in den Wald. Am schwersten betroffen war die Stadt Falkenstein: Dächer wurden bis zu 200 Meter weit durch die Luft gewirbelt, Bäume entwurzelt, Straßen blockiert." (Quelle: Staatsbibliothek zu Berlin)

Tornado im Erzgebirge am 22.06.1998
Bilder vom Falkensteiner Tornado (Computerzentrum Falkenstein)
Talsperre (Carlsfeld , mein Heimatort)
Windhose im Vogtland (Hamburger Abendblatt, 24.06.1998)