Oppeln (Niedersachsen)

 06.06.1998 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 22:30 Uhr MESZ. "6.6., gegen 22:30 Uhr wütete ein Orkan in unserer Gegend. Eingeleitet wurde er von Blitzen, die mehrfach über den ganzen Himmel zuckten und alle taghell erleuchteten. Der Orkan (Windhose), begleitet von Wolkenbrüchen, knickte und entwurzelte Bäume in großer Zahl. Auch waren Sachschäden und Überflutungen zu vermelden. In Oppeln stürzten viele Bäume um, vor allem am Süderende. Bei Stelling auf der Geest wurde der Wohnwagen an eine Baumreihe gedrückt und total zerstört. Stromleitungen wurden zerstört und zogen einen 16-stündigen Stromausfall nach sich." (Quelle: Ingelore Borchers, Oppeln, ein Marsch-, Moor- und Geestdorf im Elbe-Weser-Dreieck. 2001)