Königshorst bei Fehrbellin (Brandenburg)

 20.07.1997 / Stärke (F1) Bestätigt
Dieser Tornado wird im Witterungsbericht des DWD sowie in einer Pressemitteilung erwähnt, er soll bei Königshorst-Lobeofsund im äußersten Süden des Landkreises Ostprignitz-Ruppin aufgetreten sein: "Die großflächig intensivsten Regenfälle traten am 20.07. auf. Dieser Tag brachte jedoch nicht nur Dauerregen, sondern in Nordbrandenburg auch Gewitter. Dabei wurde in der kleinen Gemeinde Königshorst-Lobeofsund (Havelländische Luch, 25 km südlich Neuruppin) eine Windhose beobachtet. An sich schon sehr selten, ist die Entstehung der Windhose von Lobeofsund doch ziemlich ungewöhnlich, fehlte an diesem Tag doch eine Reihe von Grundvoraussetzungen wie intensive Einstrahlung und damit bodennahe Überhitzung und kräftiges Gewitter." (Quelle: Beilage zur Berliner Wetterkarte, 162/1997). In dem Bericht werden dann zwei Augenzeugenberichte aufgeführt, die die Windhose ausführlich beschreiben. Der Wirbel überquerte zunächst eine Gartenanlage ohne größere Schäden, dann entwurzelte er an der Straße nach Buschmühlen eine 100jährige Linde, umstehende Bäume wurden erheblich beschädigt.