Bissendorf (Niedersachsen)

 29.06.1997 / Stärke (F2) Bestätigt
Am 29. Juni 1997 wurde die Gegend bei Bissendorf im Landkreis Osnabrück von einem starken Tornado getroffen, der sich während eines starken Gewitters gebildet hatte. Glücklicherweise kamen keine Menschen zu Schaden. Mehr dazu von Martin Hubrig. Gegen 17.30 Uhr fegte der Tornado durch die Gemeinde Bissendorf bei Osnabrück. Er richtete erhebliche Schäden an, Bäume wurden entwurzelt, Dächer abgedeckt, Verkehrsunfälle ereigneten sich aufgrund umgestürzter Bäume. Begleitet wurde der Tornado von ergiebigen Regenfällen, die Keller voll laufen ließen und Straßen überfluteten. Die Feuerwehr der Gemeinde war tagelang im Einsatz. Der Tornado ließ ein Dach eines Schweinestalls einstürzen, hier verendeten einige Tiere unter dem Druck des Daches. Ein Wohnhaus wurde komplett abgedeckt, es wurde dann durch die Feuerwehr mit einer Plane notdürftig abgedeckt. Es entstand enormer Schaden, ein Ortsteil war für einige Stunden ohne Strom (Quelle: Sascha Broedel, örtliche Feuerwehr).

Gewittersturm in Niedersachsen (Wetterchronik)