Buchholz in der Nordheide (Niedersachsen)

 09.08.1992 / Stärke (F2) Bestätigt
Zeitpunkt: kurz nach 19 Uhr MESZ. Der Tornado hinterließ eine etwa hundert Meter breite und mehrere Kilometer lange Schneise der Verwüstung. Es entstand Schaden in Millionenhöhe. Aus einer Meldung des Hamburger Abendblattes vom 11.08.1992: "ha Hamburg - Das Ausmaß der Schäden, die ein Wirbelsturm am Sonntag abend in Buchholz in der Nordheide angerichtet hat, ist noch nicht abzusehen. Joachim Behnke von der Ortsfeuerwehr: "Menschen sind nicht verletzt worden. Der Sachschaden geht in die Millionen." Eine sogenannte Windhose hatte, wie berichtet, Hunderte Bäume - darunter mächtige Eichen und Buchen - entwurzelt oder geknickt. In einem kilometerlangen Korridor stürzten Bäume auf Hausdächer, begruben Autos unter sich, zerstörten Stromleitungen und blockierten alle wichtigen Zufahrtsstraßen."

Windhose: Schaden geht in die Millionen (Hamburger Abendblatt, 11.08.1992)
Bilanz des Schreckens (Hamburger Abendblatt, 11.08.1992)