Mitterskirchen (Bayern),
Hirschhorn (Bayern)

 14.05.1961 / Stärke (F2) Bestätigt
Aus einer Meldung des Hamburger Abendblattes vom 15.05.1961: "Zahlreiche Dörfer wurden verwüstet / Über zwei Millionen DM Sachschaden - Weite Gebiete der niederbayerischen Landkreise Eggenfelden und Vilsbiburg wurden gestern nachmittag von einem heftigen Wirbelsturm heimgesucht. Das urplötzlich hereinbrechende Unwetter richtete einen Sachschaden von über zwei Millionen DM an. Menschenleben sind nicht zu beklagen. Die Sturmböen fegten mit solcher Gewalt über die Dörfer, daß mehrere Gebäude wie Streichholzschachteln zusammenfielen. Zahlreiche Dächer wurden vom Sturm abgerissen, alte Baumbestände entwurzelt und sogar Stahlmasten einer Hochspannungsleitung geknickt. In den betroffenen Gebieten, vor allem in den Gemeinden Mitterskirchen, Hirschhorn, Gangkofen, Vorder- und Hinterreisach wurde sofort Katastrophenalarm gegeben. Noch in den späten Abendstunden waren Feuerwehr, Landpolizei und technische Nothilfe mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt." (Weitere Quelle: Gefährdung von Kernkraftwerken durch Tromben. Bericht des Deutschen Wetterdienstes von G. Jurksch und A. Cappel vom 03. September 1976)

Wirbelsturm über Niederbayern (Hamburger Abendblatt, 15.05.1961)