Allagen (Nordrhein-Westfalen)

 20.05.2006 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: 15:47 Uhr MESZ. Dazu diese Meldung der Feuerwehr Warstein: "Mit dem Stichwort Sturmeinsatz wurde die Löschgruppe Allagen zu den Haarhöfen gerufen, dort hatte eine Windhose ganze Arbeit geleistet, auf einer Länge von mehreren Kilometern wurden Bäume entwurzelt bzw. regelrecht vom Wind abgedreht und mehrere Meter auf die Felder bzw. Fahrbahn geschleudert. Einige Bäume waren mit Wurzeln umgefallen und hatten die Fahrbahn aufgerissen, so dass diese halbseitig gesperrt werden musste. Die Bäume wurden von der Fahrbahn geräumt und der Kreisbauhof wurde verständigt um die Fahrbahn abzusichern. Auch im übrigen Kreisgebiet herrschte der Ausnahmezustand alle Feuerwehren hatten sehr viel zu tun mit umgestürzten Bäumen und sonstigen Sturmschäden. Die Löschgruppe Allagen war mit 25 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen im Einsatz." Die bisherige Untersuchung spricht für einen Tornado. Eventuell setzt sich die Schadenspur bis nach Anröchte fort, wo ein Tennisligaspiel unterbrochen werden musste und neben der Anlage ein Baum entwurzelt und das Eingangstor der Tennisanlage beschädigt sowie ein danebenstehender PKW Totalschaden erlitt. Die Spieler waren allerdings in das Clubhaus geflüchtet und haben das Geschehen nicht direkt beobachtet.