Ganderkesee (Niedersachsen)

 05.05.2015 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 16 Uhr MESZ. Medienmeldung einer Windhose. Aus einer Meldung der Neuen OZ vom 05.05.2015: "Delmenhorst/Ganderkesee. Das kurze aber heftige Gewitter, das am Dienstagnachmittag kurz nach 16 Uhr über Delmenhorst und die Region gezogen ist, hat schwere Schäden hinterlassen. In Ganderkesee hat eine Windhose eine Schneise der Verwüstung gezogen. [...] Auch in Ganderkesee hat das Gewitter teils schwere Schäden hinterlassen. Laut Ortsbrandmeister Rolf Meyer zog eine Windhose vom Brüninger Weg über die Grüppenbührener Straße in Richtung Schlutter. Die Windhose habe eine Schneise der Verwüstung hinterlassen, so Meyer. Die Arbeiten der Feuerwehr werden noch bis in die Nacht andauern, weil weiter Baumteile abzustürzen drohen. Die Schäden durch die Windhose sind schwerer als zunächst angenommen. Mehrere Dächer wurden teilweise abgedeckt. Auch von Häusern in Elmeloh sind bereits Dachschäden gemeldet worden. Zahlreiche Kräfte sind damit beschäftigt, die beschädigten Dächer abzusichern. Mehrere Straßen wurden abgesperrt."

Verdachtsfall Ganderkesee (Skywarn)
Windhose reißt auf 200 Metern etliche Eichen aus dem Boden (NonstopNews, 05.05.15)
Galerie: Windhose reißt auf 200 Metern etliche Eichen aus dem Boden (NonstopNews, 05.05.15)
Unwetter mit Tornado über Großraum Delmenhorst (YouTube)
Unwetter in der Region: Windhose über Ganderkesee (Neue OZ, 05.05.15)
Bäume knicken wie Streichhölzer (Nordwest Zeitung, 06.05.15)