Niederquembach (Hessen)

 12.05.2015 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: nachmittags. Aus einer Meldung dee Wetzlarer Neuen Zeitung vom 13.05.2015: "Windhose bringt viele Bäume zu Fall - Schöffengrund (ho/lu). Eine Windhose in Kombination mit einem Regenguss hat am Dienstagnachmittag in Schöffengrund zahlreiche Bäume zu Fall gebracht. Die Aufräumarbeiten dauern an. Nicht nur Fichten fielen nach Angaben von Revierförster Frank Bremer um, sondern auch Buchen und Eichen. Die Straße zwischen Nieder- und Oberwetz musste wegen umgestürzter Bäume zeitweise gesperrt werden, die Feuerwehr räumte auf und machte die Durchfahrt wieder frei. Besonders schlimm wütete der starke Wind im Revier oberhalb der Kreisstraße zwischen Nieder- und Oberquembach, die voraussichtlich bis zum heutigen Freitag gesperrt bleibt. Hier knickten allein 80 Nadelbäume um. Einige fielen auf die Straße und zermalmten auf etwa 100 Meter Länge die Leitplanken. Am Mittwochvormittag telefonierte Bremer einen Harvester herbei. Diese Holzerntemaschine soll im Zusammenspiel mit dem ortsansässigen Forstbetrieb Zimmermann die Straße wieder sicher und befahrbar machen. Es werde noch dauern, bis alle Schäden erfasst sind, erläuterte Jürgen Hackerott, stellvertretender Forstamtsleiter. Er riet davon ab, in den nächsten drei bis vier Wochen vom Sturm betroffene Waldbereiche zu betreten. "Viele Bäume stehen momentan instabil." Während die gefallenen Fichten per Harvester verschwinden, sollen Buchen und Eichen mit Motorsägen bearbeitet und für die weitere Verwertung vorbereitet werden." Nach einer Vor-Ort-Untersuchung ist ein Downburst in diesem Fall sehr wahrscheinlich.

Fotos der Schäden bei Niederquembach
Windhose bringt viele Bäume zu Fall (Wetzlarer Neue Zeitung, 13.05.15)
Einsätze 2015 (Feuerwehr Brandoberndorf