Münstertal / Schwarzwald (Baden-Württemberg)

bild
 13.05.2015 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 20:55 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Badischen Zeitung vom 15.05.2015: "Windhose sorgt für jede Menge Kleinholz - MÜNSTERTAL (mie). Eine Windhose ist am Mittwochabend durch den Wald bei Münstertal gezogen. Das berichtete Johannes Geiger, der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Münstertal. Die Kameraden waren gegen 20.30 Uhr (Anmerkung: Zeit kann nicht stimmen) alarmiert worden, weil umgestürzte Bäume die Stohrenstraße im Bereich des Abzweigs Hörhalde blockierten. Mit 25 Mann sei die Feuerwehr Münstertal ausgerückt, um vor Ort festzustellen, dass in der Nacht nichts mehr auszurichten sein. "Es waren doch einige Festmeter Holz, die da rumlagen", sagte Geiger der BZ ? deutlich mehr als 100 Bäume seien der Windhose zum Opfer gefallen. Die Feuerwehrleute richteten eine Straßensperrung, die wohl noch über das Wochenende Bestand haben werde, so die Einschätzung des Kommandanten. Die Feuerwehr Bad Krozingen musste achtmal ausrücken, um im Bereich Biengen/Hausen umgestürzte Bäume zu entfernen." Es besteht ein direkter Zusammenhang zu den Fällen Lenzkirch/Glashütte und Bonndorf bis Tengen. Die Schneise weist auf der rund 70 Kilometer langen Strecke nur recht kurze Unterbrechungen auf und die Schäden wurden alle durch dieselbe Superzelle hervorgerufen.

Tornadoverdacht Münstertal
Bericht zu den Schäden im Münstertal (Schweizer Sturmforum)
Windhose sorgt für jede Menge Kleinholz (Badische Zeitung, 15.05.15)
Windhose sorgt für jede Menge Kleinholz (Feuerwehr Münstertal, 15.05.15)

Anmerkung: Bereits in den Vogesen hatte dieselbe Superzelle mindestens einen Tornado der Stärke F2 hervorgerufen:
Tornade EF2 à Gerbépal (Vosges) le 13 mai 2015 (Keraunos)