Auetal (Niedersachsen)

 28.06.2011 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Aus einer Meldung der Schaumburger Zeitung vom 29.06.2011: "Auetal (la). ?So etwas habe ich noch nicht erlebt?, stellte Auetals Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Nothold fest, als er sich gestern am späten Nachmittag mit seinem Stellvertreter Ralf Kopczinsky durch das wasser- und schlammüberflutete westliche Auetal kämpfte. Mehr als 100 Liter Wasser pro Quadratmeter sind in wenigen Minuten auf Rolfshagen, Borstel und Kathrinhagen niedergeprasselt. Dazu zog eine Windhose entlang der Aue. [...] Ebenfalls im Lindenweg war ein Baum umgestürzt und blockierte die Straße. [...] Das Feuerwehrhaus in Rolfshagen wurde ebenfalls überschwemmt. ?Als wir hier ankamen, war drinnen noch alles trocken, aber wir mussten ja die Tore öffnen, um die Fahrzeuge herauszufahren und dann lief das Wasser in Sturzbächen hinein?, erzählte Kopczinsky. Über seinen Hof war die Windhose gezogen und hatte ein großes Gartentrampolin auf das Garagendach geschleudert und völlig zerstört [...]"

Wasser, Schlamm, umgestürzte Bäume und volle Keller (Schaumburger Zeitung, 29.06.11)