Schüttorf (Niedersachsen)

 14.08.2015 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 21:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Grafschafter Nachrichten vom 14.08.2015: "Unwetter trifft Schüttorf mit voller Wucht - In Schüttorf sind am Freitagabend zahlreiche Bäume umgekippt, als ein Unwetter in der Stadt wütete. Das schwere Unwetter am Freitagabend hat in Schüttorf Schäden angerichtet. Zahlreiche Straße und Keller standen dort unter Wasser. Mehrere Bäume stürzten um. Es gab offenbar keine Verletzten. Schüttorf. Ein schweres Unwetter ist am Freitagabend über die Grafschaft hinweggezogen und hat vor allem in Schüttorf gewütet. Besonders hart hat es offenbar die Siedlungen entlang der Drievordener Straße in der Nähe des Quendorfer Sees getroffen. Dort habe sich der Himmel gegen 21 Uhr auf einmal stark verdunkelt, berichteten Anwohner. Sie wollen sogar eine Windhose gesehen haben. Als das Unwetter nur zehn Minuten später vorbei war, standen die Straßen knöcheltief unter Wasser. Vor allem an der Ulmenstraße und der Lärchenstraße hat es zahlreiche Bäume umgerissen. Eine Anwohnerin berichtete mit Blick auf einen Niederschlagsmesser, dass in kürzester Zeit gut 35 Liter Regen pro Quadratmeter fielen. Die Rettungsleitstelle des Landkreises berichtete auf GN-Anfrage, dass das Unwetter offenbar nur in der Samtgemeinde Schüttorf Schäden angerichtet hat. Zahlreiche Straße und Keller hätten unter Wasser gestanden, unter anderem traf es die Tiefgarage unter der Sparkasse im Zentrum von Schüttorf. Die Feuerwehren aus Schüttorf, Isterberg und Ohne seien zu etwa 20 Einsatzstellen ausgerückt, teilte die Rettungsleitstelle mit. Verletzte habe es glücklicherweise nicht gegeben. Auch die Polizeiwache in Nordhorn berichtete von einem sehr glimpflichen Ausgang des Gewitters. Dort seien keine Wetter-Notrufe eingegangen, hieß es auf GN-Anfrage."

Unwetter trifft Schüttorf mit voller Wucht (Grafschafter Nachrichten, 14.08.15)