Burgtiefe (Schleswig-Holstein)

 11.07.2012 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: 02:20 Uhr MESZ. Tornado mit Schäden in Burgtiefe auf der Insel Fehmarn. Dazu die Beschreibung eines Beobachters: "heute Nacht gegen 2:15 ist in Burgtiefe (Fehmarn) von Nordwesten her ein Gewitter aufgezogen. Wir haben am Südufer des Yachthafens unser Zelt aufgeschlagen. Gegen 2:15 hat sich ein Gewitter durch Wetterleuchten und Donner angekündigt. Gegen 2:20 haben wir ein Rauschen bemerkt, welches wir zunächt möglicherweise auf uns zukommenden Starkregen zugeschrieben haben. Das Rauschen steigerte sich zu einem sehr starkem, lautem Getöse, welches sich unserem Zelz von Norden her näherte. Ca. 30 s nach der ersten Wahrnehmung wurde unser Zelt vom urplötzlichem Sturm niedergedrückt und einige Stangen des Zeltes brachen. Unser Zelt stand am Ufer zwischen einem Katamaran und einer Segeljolle. Der Katamaran schlug über unser Zelt hinweg um und die Jolle wurde ebenfalls umgeworfen. Nicht unerhebnliche Mengen Wasser (~2-3 Eimer voll) wurden in unser Zelt verfrachtet, welches 1,5m oberhalb der Wasserlinie stand. Ca. 5 Minuten nach dem Vorfall konnte man von den Wolken herabreichende, unterbrochene Wolkenfetzen beobachten, die sich Richtung Burg bewegten, das Gewitter selbst zog nach Westen ab." Wegen der vorliegenden Beschreibung und der Verfrachtungen sowie des engen betroffenen Bereiches ist von einem nächtlichen Tornado auszugehen.

Tornado Fehmarn-Burgtiefe
Tornado Burgtiefe (Skywarn)