Nordhastedt (Schleswig-Holstein)

 08.07.2012 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 19:30 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Dithmarscher Landeszeitung vom 10.07.2012: "Nordhastedt (gb) "Es hörte sich an wie eine Explosiion", sagen Anneliese und Klaus Huss. Das Ehepaar wohnt in Nordhastedt an der Kleinen Straße xx (Anm.: Hausnummer entfernt). Bei dem Unwetter am Sonntagabend zieht von Westen her ein starkes Gewitter mit einem Mini-Tornado über ihr Grundstück hinweg, ein Wirbelwind mit gewaltiger Wucht, dessen Trichter sich dicht über dem Boden dreht. Etliche Nordhastedter hatten diese Erscheinung am Himmel beobachtet. Eine der über 150 Jahre alten Buchen auf dem Grundstück von Familie Huss wurde dabei erfasst. KLaus Huss: "Wir sahen genau, wie der Wirbelwind drei mächtige Äste erfasste und aus dem Stamm drehte. Krachend brachen sie ab und landeten nahe der Grundstücksgrenze." Glücklicherweise hatte der Nordhastedter nur wenige Minuten zuvor sein Auto von der Stelle entfernt, an der sie zu Boden fielen. Das wäre wohl ein Totalschaden geworden. Aber ein Teil eines Schuppens vom Nachbarn wurde in Mitleidenschaft gezogen."