Zeuthen (Brandenburg)

 01.09.2015 / Stärke (n. bek.) Plausibel
Zeitpunkt: gegen 01:22 Uhr MESZ. Bericht eines Augenzeugen: "Es hat min. 2 Dächer abgedeckt, dabei eines von ca. 120 kg Kupferblechdach ca 50 m durch die Luft bewegt, das andere weiter, ist im See versunken wurde aber von min. 3 Augenzeugen gesehen. (wird lt. Zeitung in Ziegenhals vermisst) die herausgerissenen / umgestürzten Bäume liegen in Kreisform (auf der Wetterkarte gegen den Uhrzeige) von einem Zentrum weg." (Quelle: ESWD-Eintrag). Die Erscheinung dauerte 5-10 Sekunden (gesamte Einwirkung ca. 1 Minute). Es ging alles von einer Gewitterzelle aus, danach war es direkt wieder windsstill und sternenklar. Die Schadensbereiche sind sehr klar an den Rändern begrenzt. - Aus einer Meldung von Niederlausitz Aktuell vom 01.09.2015: "LK DS: Bei dem Gewitter in der Nacht zum Dienstag brachte der Sturm zahlreiche Bäume zu Fall und Feuerwehr und Polizei kamen zum Einsatz. In Wildau wurden die Einsatzkräfte mehrfach gerufen, da in der Fontaneallee ein Baum auf ein Hausdach stürzte. In der Jahnstraße fielen gleich mehrere Bäume um und auch auf der Chausseestraße musste ein Baum weggeräumt werden. In der Wernsdorfer Straße von Ziegenhals schlug der Blitz in Bäume ein und brachte drei zu Fall. Ein Baum fiel auf einen PKW vom Typ Audi. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Personen kamen dabei nicht zu Schaden. Ebenfalls in Ziegenhals wurde ein Garagendach vom Sturm abgerissen und in den See geschleudert. Die Bundesstraße 168 zwischen Goschen und Mochlitz war gegen 03:00 Uhr von einem umgestürzten Baum blockiert." - Der Fall wurde am 24.01.2016 bei einer Konferenz der Tornado-Arbeitsgruppe diskutiert und auf plausibel gesetzt.

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme Spreewald (Niederlausitz Aktuell, 01.09.15)