Biebesheim am Rhein (Hessen)

 04.03.1817 / Stärke (n. bek.) Verdacht
"Aus dem "Hessischen Volksbuch" von Georg Wilhelm Justin Wagner (1834): "Die Bewohner von Biebesheim, einem im Ried gelegenen Dorfe, wurden am 4. März 1817, Morgens 2 Uhr, in Angst und Schrecken gesetzt. Der heftige Wind der vorhergehenden Tage, begleitet von schwerem Regen, verwandelt sich in den heftigsten Sturm, es blitzt, donnert und hagelt, und der Sturmwind, aus Westen kommend, stürzt eine große gut gebaute Scheuer um, beschädigt viele Dächer und sprengt ein neues Thor aus Riegel und Angel, zugleich bemerken mehrere Einwohner in der Richtung des Sturms eine Bewegung der Erde und der Häuser, gleich einem Erdbeben. Die ältesten Leute des Dorfs erinnern sich nicht, einen solchen schrecklichen, furchtbaren Sturm erlebt zu haben."" (Quelle: Johannes Hofmeister, Hessische Wetterchronik