Bärenklau (Brandenburg)

 07.07.2015 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends. Aus einer Meldung der Lausitzer Rundschau vom 16.07.2015: "Bärenklau: Bäume wie Streichhölzer abgeknickt - Sturm hinterlässt eine Schneise der Verwüstung. Bärenklau. Eine Schneise der Verwüstung hat eine Windhose in der vergangenen Woche in einem waldstückzwischen Bärenklau und Grabkow hinterlassen. Zahlreiche Bäume entlang der Straße sind entwurzelt oder wie Streichhölzer abgeknickt. "Die privaten waldbesitzer wurden bereits informiert", sagt Arne Barkhausen von der Oberförsterei in Peitz. Das Ausmaß der Zerstörung sei noch nicht bezifferbar. [...]" - Aus einer weiteren Meldung der Lausitzer Rundschau vom 21.07.2015 zu Sturmschäden auf der Bundesstraße 320 zwischen Lübbinchen und Guben: "[...] Erst vor zwei Wochen hatte eine Windhose in einem Waldstück zwischen Bärenklau und Grabko eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Zahlreiche Bäume entlang der Straße wurden entwurzelt."

Schäden bei Bärenklau
Feuerwehr beseitigt späte Sturmschäden (Lausitzer Rundschau, 21.07.15)