Nordhalben (Bayern)

 30.06.2012 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: zwischen 23 und 00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Neuen Presse Coburg vom 06.07.2012: "Nordhalben - In einem der Waldgrundstücke von Michael Wunder am "Buckenberg" bei Nordhalben sieht es aus wie nach einem Bombeneinschlag. Bäume liegen kreuz und quer, einige drei Meter hohe, abgesplitterte Stümpfe stehen noch und der Rest des Bestandes biegt sich wie die Trauerweiden. Als Michael Wunder am Tag nach dem Sturm seine Grundstücke abfuhr, hat er nicht schlecht gestaunt. "Bei meinen anderen Wäldern gab es wenige Schäden, nur im Randbereich eines Grundstücks hat es einige Bäume erwischt", sagt Wunder. "Aber als ich hierhergekommen bin, habe ich mir gedacht: So eine Katastrophe." [...] Einen solchen Sturm im Sommer hat der Waldbesitzer noch nicht erlebt. "Das ist schon außergewöhnlich", sagt er und auch die Tatsache, dass sich der Schaden auf sein Grundstück beschränkte, wundert ihn: "Am ganzen Buckenberg gab es nicht so viele Schäden wie hier." [...] Michael Wunder vermutet, dass es sich um eine Windhose gehandelt hat, die Schäden verursacht hat. Dies könnte das punktuelle Auftreten erklären. Nach den nun anstehenden Aufräumarbeiten werden an der Stelle wahrscheinlich wenig Bäume übrig bleiben. "Ein Drittel des Bestandes ist gebrochen und fast der ganze Rest sind Bogenlampen, so Michael Wunder. [...]"

Verdachtsfall Nordhalben (Skywarn)
Windhose verwüstet Privatwald (Neue Presse Coburg, 06.07.12)