Finowfurt (Brandenburg)

 29.11.2015 / Stärke (F1) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 22:57 Uhr MESZ. erhebliche Waldschäden ca. 3,5 Kilometer südwestlich von Finowfurt, nahe bzw. auch über die Autobahn A11 hinweg. Vor Ort erfolgte eine Untersuchung der Schäden durch die Tornado-Arbeitsgruppe Deutschland. Die Waldschäden zeigen ein eindeutiges tornadisches Muster mit konvergentem Fallmuster der Bäume. Die Länge der Schneise beträgt mindestens 0,5 Kilometer, die Breite im Mittel 70 Meter bis maximal 120 Meter. Sie verläuft von West nach Ost bis Ostsüdost. Es handelte sich um einen so genannten Multivortex-Tornado, einem Mehrfachwirbel, der an einer eingelagerten Gewitterzelle im Bereich einer durchziehenden Kaltfront entstand. Bei einer Besprechung der Tornado-Arbeitsgruppe am 09. Mai 2016 wurde der Fall nach abschließender Diskussion bestätigt. Weitere Einzelheiten zum Fall folgen noch. Die Fortsetzung der Schadensschneise östlich der A11 wird noch untersucht. Eine schmale Windbruchschneise mit Mikadobrüchen und -biegungen geht östlich der A11 weiter, das Gebiet ist aber schwierig zu begehen.

Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)