Burhave (Niedersachsen)

 13.07.2014 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 14:30 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Kreiszeitung Wesermarsch vom 19.07.2014: "Windhose wirbelt über dem Campingplatz - Lokal begrenztes Wetterphänomen richtet einige Schäden an Wohnwagen an - Boote in die Luft gewirbelt. Burhave. Sie kam aus dem Nichts und verschwand nach fünf Minuten im Nichts: In der Zeit dazwischen sorgte eine Windhose für einigen Wirbel auf dem Campingplatz in Burhave - im wahrsten Sinne des Wortes. Karin Kloppenburg aus Nordenham hielt sich am vergangenen Sonntag am Deich auf und beobachtete das Wetterphänomen, von dem im Ort kaum jemand Notiz genommen habe. Das Erste, was die Nordenhamerin sah, war eine große Plane, die gegen 14:30 Uhr über den Platz wehte. Vier bis fünf Minuten trieb der Wind sein Unwesen am Deich, die Windhose zog weiter Richtung Außenweser. Dabei wirbelte sie zwei Boote im Priel in die Luft. Eins blieb kieloben im Wasser liegen. "Das war ein ordentlicher Schrecken", sagt Karin Kloppenburg. Gut, dass wegen des Regens alle im Wohnwagen waren, sonst wäre vielleicht noch jemand verletzt worden. Die Windhose hat einen Wohnwagen regelrecht um einen Meter verschoben, Vorzelte abgerissen, Fahnenmaste umgeknickt und andere Schäden an den Campingbehausungen hinterlassen. [...]"