Bösingfeld (Nordrhein-Westfalen)

 18.11.2016 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 06:40 Uhr MEZ. Aus einer Meldung des Nordlippischen Anzeigers vom 18.11.2016: "Zerstörte Dächer durch morgendliche Windhose in Extertal-Bösingfeld - Heute früh gegen viertel vor 7 hat sich beim kurzen, aber heftigen Unwetter über Teilen von Extertal-Bösingfeld eine Windhose gebildet. Leidtragende des seltenen Wetterphänomens waren die Firmen Uwe Dreier und Karl Fahrenkamp & Sohn an der Bösingfelder Bruchstraße. Viele Autofahrer haben heute früh die, am Straßenrand verteilten, Dachtrümmer noch gesehen, das ganze Ausmaß sieht man aber erst vom Hinterhof aus. Bei der Firma Dreier wurde die gesamte Dach-Rückseite des Bürogebäudes abgedeckt, die Dachteile flogen bis zu 600 Meter weit ins angrenzende Wohngebiet. Auch die Firma Fahrenkamp ist betroffen: Hier wurde ein 6-Meter-hohes Vordach auf der gesamten Länge eingeknickt, die Plane eines LKWS wurde abgerissen. Auch hier hat die Windhose die Trümmerteile auf die angrenzenden Grundstücke verteilt. Die Aufräumarbeiten sind bei beiden Firmen schon in vollem Gange, auch die Dachdecker sind bereits vor Ort. Doch die Fachmänner können nur provisorisch helfen. Nach Angaben von Uwe Dreier kann das Dach erst im Frühjahr, bei Temperaturen von + 10 Grad, wieder komplett instand gesetzt werden. Trotzdem Glück im Unglück: Es blieb bei den Dachschäden, verletzt wurde niemand." Bei einer Vor-Ort-Untersuchung der Schäden wurden einige Hinweise auf einen möglichen Tornado gefunden.

Tornadoverdacht in Bösingfeld am 18.11.2016
Zerstörte Dächer durch morgendliche Windhose in Extertal-Bösingfeld (Nordlippischer Anzeiger bei Facebook)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)