Prenzlau (Brandenburg)

bild
 17.04.2017 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 14:00 Uhr MESZ. Beobachtung einer Trichterwolke. Aus einer Meldung des Nordkurier vom 17.04.2017: "Kräftiger Wind, Regen, Schnee und dann auch noch Hagelschauer – das alles mussten die Uckermärker zu Ostern hinnehmen. Dächer sahen weiß aus. Autos waren kristallin von Hagelkörnern dick bedeckt. Doch als wenn das nicht an Wetterkapriolen genug wäre, zog am Montagnachmittag offenbar ein Tornado über die Uckermark. "Ich bin mit dem Auto nach 14 Uhr von Boitzenburg über Prenzlau zur Autobahnauffahrt Prenzlau Ost gefahren. Als ich dann auf die A20 bog, kam mir eine dunkle, absolut bedrohlich wirkende tiefe Wolkenfront entgegen", berichtete der Wolgaster Tilo Wallrodt. Und die Situation schien noch prekärer zu werden. Wenig später habe er beobachten können, wie sich unter der blau-schwarzen Wolkenformation ein Trichter bildete, wie er für Windhosen oder Tornados typisch ist. "Er wurde immer länger und schien sich am Horizont sogar zum Bodenkontakt hinunterzuwirbeln", berichtete Wallrodt, der einige Schnappschüsse habe machen können." - Bisher liegen aber keine Beobachtungen des möglichen Bodenkontaktes vor.

Trichterwolke bei Prenzlau
Fotos der Trichterwolke (Facebook)
Tornado stürmt über die Uckermark (Nordkurier, 17.04.17)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)