Teningen (Baden-Württemberg),
Emmendingen (Baden-Württemberg)

 12.07.2011 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 18:45 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Badischen Zeitung vom 13.07.2011: "Kurz, aber heftig war das Unwetter am Dienstagabend. Bäume und Baumteile blockierten Straßen und die Rheintalbahn, die für zwei Stunden blockiert war. Die Schäden an Autos, Dächern und vor allem Bäumen sind noch nicht zu beziffern, Menschen wurden nicht verletzt. In vier Stunden absolvierten die Feuerwehr und ihre Abteilungen rund 40 Einsätze, so Stadtkommandant Karlo Rieth, die sie von 18.45 Uhr an gute vier Stunden in Atem hielten. "Es war eine richtige kleine Windhose", so schildert Rieth Regen und Sturmböen. Die Schneise habe sich ganz eigenartig vom Bad in Teningen entlang der Elz zum Bürkle/Bleiche, nach Kollmarsreute, Maleck und Windenreute bis hin zur Zaismatt gezogen." - Aus einer Meldung der Badischen Zeitung vom 14.07.2011: "Es knickte Bäume und beschädigte Autos; die Stromversorgung war örtlich unterbrochen. In Emmendingen war laut Feuerwehr eine kleine Windhose unterwegs, die beträchtlichen Schaden anrichtete. Zudem war der Zugverkehr auf der Rheintalstrecke unterbrochen." - Die Verteilung der Schäden und die Auffächerung der Schadenorte nach Osten hin sprechen eher gegen einen Tornado als Ursache. Auch die Beschreibung als "Regenwand" lässt auf einen Downburst (Gewitterböe) schließen.

Schwere Schäden nach Gewittersturm ( Regio Trends, 12.07.11)
Windhose: Straßen, Strom und Bahn blockiert ( Badische Zeitung, 13.07.11)
Unwetter ohne schlimme Folgen ( Badische Zeitung, 14.07.11)
Von der Windhose gefällt (Badische Zeitung, 15.07.11)
Marktplatz 11: Erschrocken ( Badische Zeitung , 16.07.11)
Da waren wir stets in guten Händen ([url=http://www.badische-zeitung.de/] Badische Zeitung, 30.03.12)
Unwettereinsätze 12.07.2011 ( Feuerwehr Herbolzheim)