Fedderwarden (Niedersachsen),
Voslapp (Niedersachsen)

bild
 20.06.2011 / Stärke (n. bek.) Bestätigt
Zeitpunkt: gegen 15:22 bis 15:31 Uhr MESZ. Dazu ein Augenzeuge: "Ort: Wilhelmshaven, zwischen Fedderwarden und Fedderwardergroden, ca. 1km nördlich der Autobahn (Anm.: A29), Datum: 20.06.2011, Uhrzeit der Beobachtung ca. 1530, Zeitdauer der Beobachtung 5 min. Bewegung: Zugbahn Richtung NE, in der Beobachtungszeit zurückglegte Strecke ca. 2 km. Beschreibung: Ein ausgeprägter Trichter unterhalb einer Ns-Wolkendecke, etwa 40% der Strecke Wolkenuntergrenze bis Boden, aus dem Trichter ragte ein sichtbarer Schlauch, Bodenkontakt durch aufgewirbeltes Material deutlich erkennbar. Zum Zeitpunkt der Beobachtung war der Tornado bereits voll entwickelt, nach 3 min. zeigte er Auflösungstendenzen, der Schlauch verkürzte sich, nach vier Minuten war nur noch die ebenfalls verkürzte Trichterwolke zu sehen, die sich nach 5 min. aufgelöst hatte. [...] Der Tornado zog über Felder mit einzelnen Baumbeständen, das Material bestand vermutlich aus Heu, Blättern, Ästen und anderen Kleinteilen. Nähere Beschreibung aufgrund der Entfernung ist leider nicht möglich. Der Tornado zog etwa 1 km nördlich meines Beobachtungsstandortes zu Beginn der Beobachtung in nordöstliche Richtung (ca. 60 Grad). Er zog in Richtung des Ortsteils Fedderwardergroden und löste sich dort auf." Auch von Fedderwardergroden aus wurde der Tornado beobachtet und fotografiert. Ein weiterer Beobachter: "Ich stand damals im Marinestützpunkt an der Seeschleuse (zwischen Vor- und Nordhafen) in Wilhelmshaven. Der Funnel - so wie ich ihn nur erkennen konnte - zog von Land (Fedderwarden) vermutlich auf das offene Meer hinaus. Insgesamt konnte sich der ausgeprägte Funnel ganze neun Minuten halten (15:22 - 15:31 Uhr MESZ). Von der Seeschleuse aus war der Funnel in nordnordwestlicher Richtung gut zu erkennen und zog aus westsüdwestlicher Richtung hinter dem Kraftwerk vermutlich aufs Meer. Der Tornado muß über den Voslapper Groden zwischen dem Hooksieler Außenhafen und dem Jade-Weser-Port gezogen sein. Ich konnte zwei Beschäftigte dortiger Firmen befragen. Bodenkontakt konnte ich aus der Entfernung nicht feststellen, allerdings deuten die Bilder stark darauf hin. Zudem gab es beim Durchzug starken Regen."

Tornado in Fedderwardengroden
Tornado bei Fedderwarden(Skywarn)
Tornado in Wilhelmshaven ( YouTube)