Hohenstadt (Baden-Württemberg)

 18.06.2011 / Stärke (n. bek.) Kein Tornado
Zeitpunkt: nachts. Windhose in der Presse gemeldet. Aus einer Meldung von schwaebische.de am 20.06.2011: "Umgeknickte Bäume, gesplitterte Äste und Wurzeln, die in die Luft ragen. Im Wald - am rechten Ufer der Schmiech, kurz vor Gundershofen - sieht es chaotisch aus. Bruchstücke von Stämmen liegen kreuz und quer über den Boden verteilt, blockieren die Feldwege und machen ein Durchkommen fast unmöglich." - Aus einer Meldung der Südwest Presse vom 21.06.2011: "Gundershofen. Ein Wirbelsturm hat in Gundershofen zu erheblichen Waldschäden geführt. Strom- und Telefonleitungen waren auch am Montag noch beeinträchtigt. Erinnerungen an Sturm "Lothar" wurden geweckt. Ein ohrenbetäubendes Geräusch riss Walter Haberer am frühen Samstagmorgen aus dem Schlaf. "Es muss ein Tornado gewesen sein, eine Windhose", sagt der Gundershofener. Sein Haus steht etwas abseits der Ortsbebauung in Richtung Hütten auf der Nordseite des Tales, die vom Sturm weitgehend verschont blieb. Dagegen reihen sich am gegenüberliegenden Hang unzählige Bäume aneinander, die vom Wind abgeknickt oder samt Wurzelwerk aus dem Boden gerissen wurden." In diesem Fall ist wegen der Verteilung der Schäden von einem Downburst als Ursache auszugehen.

Windhose verwüstet bei Gundershofen drei Hektar Wald ( schwaebische.de, 20.06.11)
Sturm richtet Waldschäden an ( Südwest Presse, 21.06.11)