Bad Liebenwerda 24.05.1979 von
Thomas Sävert
Zugbahnkarte
(Auszug aus Top200, Bundesamt für Kartographie und Geodäsie)

Ein sehr starker Tornado zog in einer teilweise 200 bis 400 Meter breiten Schneise von Bad Liebenwerda bis nach Lichtena und dann noch weiter nach Nordnordosten auf einer mehr als 55 Kilometer langsam Zugbahn, mindestens bis in den Bereich westlich von Lübben. Dabei wurden einige Häuser in mehreren Ortschaften schwer beschädigt oder zerstört, unter anderem richtete der Tornado auf der ehemaligen LPG Prestewitz und gegen 17:26 Uhr MEZ in Schönborn-Eichwald bei Doberlug-Kirchhain erhebliche Schäden an. In Werenzhain, das einige Kilometer nordöstlich liegt, brach der Tornado die Esse der Ziegelei mittig ab. Der Tornado wurde u.a. wegen verfrachteter Mähdrescher in der Fujita-Skala als F4 eingestuft. Diese neuen Erkenntnisse wurden im März 2010 auf dem Extremwetterkongress in Bremerhaven vorgestellt.

Dazu der Bericht eines Augenzeugen: "Habe als Jugendlicher die Auswirkungen eines Tornados in einem Waldgebiet gesehen. Sämtliche Bäume waren in einer Breite von 200-300 m abgeknickt. Im Kurvenbereich der Straße stand mal ein Haus, dessen Aluminiumdach völlig zerstört war. Die Alu-Abdeckung war weit im Umfeld zerstreut. Ort: westlich von Lübben, B115 (Richtung Autobahn) im Knickbereich. War damals Stadtgespräch."

"1979 fegte eine Windhose von Schönborn nach Werenzhain über das Waldgebiet hinweg und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Auf Luftbildern und im Wald ist der Weg des Wirbelsturmes anhand der Neuaufforstung heute noch zu erkennen." (Aus Besucherinformationen Kremsertouren, Quelle: Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft)

Aus einer Meldung der Lausitzer Rundschau vom 01.02.2007: "[...] Er erinnert daran, dass bereits vor gut dreißig Jahren eine Windhose von der Siedlung Eichwald aus in Richtung Werenzhain unterwegs war und massive Zerstörungen angerichtet hatte. Damals seien auch schwere Erntemaschinen durch die Luft gewirbelt worden."

Ein Foto der Windbruchschneise in der Zugbahn der Windhose vom 24.05.1979 durch den Forst Doberlug ist in der Deutschen Fotothek zu finden. Es zeigt quer zur Zugrichtung geknickte Kiefern.

Weitere Links zum Tornados 1979:
Chronik der Feuerwehr Schönborn
Wetterlage am 24.05.1979 von Lars Lowinski (Wetterzentrale)
Tornados in Ostdeutschland am 24.05.1979 (Lars Lowinski)
Kreis vereinfacht das Baumfällen (Lausitzer Rundschau, 01.02.2007)
Schwerster Tornado der letzten Jahre entdeckt (wetter.info, 09.03.2010)
Fotos der Schäden in Schönborn (Carsten Dachwitz)

Prestewitz 1
Prestewitz 2
Eichwald 1
Eichwald 2
Fotos: Willi Adler, Bad Liebenwerda

zur Tornadoliste von Thomas Sävert

zur Homepage von Thomas Sävert