#BleibenSieGesund

Helfen Sie mit, das Coronavirus zu stoppen

- ACHTEN Sie auf Ihre Mitmenschen
- HALTEN Sie Abstand zu Anderen
- WASCHEN Sie Ihre Hände häufig
- HUSTEN Sie in Ihre Armbeuge
- BERÜHREN Sie Ihr Gesicht nicht

Bitte beachten Sie den Mindestabstand von 1,50m In der Öffentlichkeit und beim Einkaufen!

Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
23.03.2020 - Systemmeldung

11.09.2013Bestätigt

Schwefe (NW),
Ampen (NW)

n. bek.

Zeitpunkt: gegen 20:15 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des Soester Anzeigers vom 12.09.2013: "Windhose in Ampen: Häuser zerstört - AMPEN - Herabstürzende 20 bis 30 Zentimeter dicke Äste haben am Mittwochabend die Dächer von zwei Wohnhäusern in der Inselstraße in Ampen getroffen und teilweise zerstört - in einem Haus fielen die Äste sogar bis in einen Wohnraum. Die Bewohner übernachten auf Anraten des hinzugerufenen Ordnungsamtes aus Vorsicht vor weiteren herabstürzenden Ästen heute Nacht in einem Hotel beziehungsweise bei Bekannten. Feuerwehr-Einsatzleiter Teiner sprach von einer ?Windhose?, die im Zuge des Gewitters von Schwefe in Richtung Ampen gezogen sei. Dicht an den Häusern in der Inselstraße stehen mehrere rund 30 Meter hohe Eichen. Zwei weitere Bäume hat die Windhose knapp über der Erde umgeknickt. Wegen der Höhe der Eichen hätte die Feuerwehr heute Abend selbst mit einer Drehleiter nicht nachsehen können, inwieweit die Kronen beschädigt worden sind und ob noch Gefahr durch herunterfallende Äste besteht. Dies muss morgen ein Sachverständiger erledigen."

Windhose in Ampen: Häuser zerstört (Soester Anzeiger, 12.09.13)