+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Bremerhaven (Bremen)

 21.08.1988 / Stärke (F3) Bestätigt
Aus einer Meldung der Cuxhavener Zeitung vom 24.08.1988: "Windhose. Das Inferno brach kurz vor 21 Uhr los: Eine Windhose fegte über die Marina am Bremerhavener Fischereihafen, wirbelte Autos und Boote durch die Luft. "Die Fahrzeuge flogen teilweise 100 Meter weit und 50 Meter hoch, stapelten sich übereinander", beobachteten Helmut Kuhlmann und seine Frau Ilse von der Nordsee-Yachting. "Wie bei einem Wirbelsturm in Florida." Dabei blieben die Ausmaße des Unwetters räumlich eng begrenzt - die Windhose fegte in einer etwa fünf Meter breiten (Anm.: Angabe scheint etwas zu gering) Schneise "nur" über den Parkplatz und den Jachthafen. Nicht einmal die Wasserschutzpolizisten an der Doppelschleuse hatten etwas bemerkt."

Weitere Berichte zum Tornado in Bremerhaven