#BleibenSieGesund

Helfen Sie mit, das Coronavirus zu stoppen

- ACHTEN Sie auf Ihre Mitmenschen
- HALTEN Sie Abstand zu Anderen
- WASCHEN Sie Ihre Hände häufig
- HUSTEN Sie in Ihre Armbeuge
- BERÜHREN Sie Ihr Gesicht nicht

Bitte beachten Sie den Mindestabstand von 1,50m In der Öffentlichkeit und beim Einkaufen!

Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
23.03.2020 - Systemmeldung

24.05.1929Bestätigt

Hove (NI)

n. bek.

In einem Zeitungsartikel aus den Harburger Anzeigen und Nachrichten vom 27.05.1929 über die Sturmkatastrophe in Elstorf hieß es: "Unwetterschäden im Kreise Jork: Das Gewitter am Freitag nachmittag hat in der ganzen Gegend schwere Flur- und Sachschäden angerichtet. Haselnuß große Schlossen schlugen Blätter, Blüten und Äste von den Bäumen. Ein Blitz traf den Bauernhof von F. Rüsch in Königreich. Das Gewese brannte vollständig herunter. In Hove schlug der Blitz in eine Scheune des Landwirts Lühnen und äscherte sie ein. Ein Wirbelsturm entwurzelte etwa 25 starke Bäume. Eine Frau, die sich an einem der Bäume festhielt, um nicht fortgeweht zu werden, wurde von dem Baum getroffen, als dieser vom Stamm entwurzelt wurde und umstürzte. Die Frau, eine Mutter von 7 Kindern, wurde schwer verletzt. Der Hagelschlag war am stärksten zwischen Ostmoor und Rübke bei Buxtehude, wo die ganze Ernte vernichtet ist."