+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Daun (Rheinland-Pfalz)

 27.07.2012 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 17 Uhr MESZ. Meldung einer Windhose in den Medien. Aus einer Meldung des Trierischen Volksfreunds vom 29.07.2012: "Neben dem Gewitter beschäftigte auch ein Sturm in Teilen der Vulkaneifel Bürger und Hilfskräfte. Über das Gelände des vor allem bei Motorradfahren beliebten Imbissbetriebes Alte Schmiede im Dauner Stadtteil Pützborn fegte am Freitagnachmittag ein Sturm, den Augenzeugen als Windhose bezeichnen. Auf dem dazugehörenden Zeltplatz wurde eine Weide entwurzelt und fiel um. Die Zelte wurden aber nicht getroffen. Lediglich ein Pavillon stürzte um. Es gab auch keine Verletzten, weil sich die Gäste alle als Zuschauer bei der Eifel-Rallye [...] befanden. "Es ist nichts passiert", sagte Henry Blum, der Wirt der Alten Schmiede. "Wenn das nachts geschehen wäre und der Baum anders gefallen wäre, hätte es anders ausgehen können." Schrecksekunden waren es trotzdem. Blum: "Ich bin seit mehr als 30 Jahren hier, aber so einen heftigen Sturm habe ich noch nicht erlebt", berichtete er. "Es gab Blitz und Donner und dann einen Schlag", erzählte Gunther Glöckner, der vor Ort war. Wenig später sei alles vorbei gewesen. Feuerwehr und Polizei kamen nicht zum Einsatz. "Henry Blum ist sehr pragmatisch und kooperativ. Der löst so etwas selbst", hieß es auf Anfrage von der Polizei in Daun."

Weide stürzt bei Sturm beinahe auf Zelte (Trierischer Volksfreund, 29.07.12)
Haus brennt aus - Windhose auf Campingplatz (Trierischer Volksfreund, 29.07.12)