+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Dittersbach (Sachsen)

 18.07.2015 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: gegen 16:00 Uhr MESZ. Aus einer Meldung der Freien Presse vom 18.07.2015: "Unwetter zieht über Mittel- und Nordsachsen - Vermutlich kleine Windhose in Dittersbach. Leipzig/Frankenberg. Ein kräftiges Unwetter ist am Samstagnachmittag über Mittelsachsen gezogen. Schäden hat es vor allem im Frankenberger Ortsteil Dittersbach gegeben. Bäume und Äste stürzten auf Straßen, mehrere Hausdächer wurden beschädigt. Auch die Autobahn 4 war betroffen, zwischen Siebenlehn und Frankenberg blockierten in Richtung Chemnitz gleich mehrere Bäume den rechten Fahrstreifen. Auf der B169 zwischen der Autobahnabfahrt Frankenberg und Dittersbach gab es eine Vollsperrung. Die Feuerwehren Frankenberg und Dittersbach mussten herabhängende Äste von Bäumen schneiden, zudem Äste aus der Stromleitung entfernen. "Wir waren mit etwa 20 Leuten im Einsatz", erklärte der stellvertretende Wehrleiter Michael Knoth. "Alarm war 16.07 Uhr, drei Minuten später sind wir los. Die Schäden in Dittersbach haben uns überrascht, denn in Frankenberg selbst, nur zwei Kilometer entfernt, gab es gar nichts. Wir nehmen an, dass hier eine kleine Windhose gewütet hat. Schließlich flogen auch mehrere Schiefer und Plastikteile von Dächern einiger Häuser." Auf der Autobahn war die Hainichener Feuerwehr im Einsatz, kurz vor der Abfahrt Frankenberg stand nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung, es bildete sich schnell ein Stau. "Hier waren mehrere Bäume umgestürzt, zum Teil auf den rechten Fahrstreifen", berichtete Sven Illgen von der Feuerwehr Hainichen, die mit 15 Mann im Einsatz war. Die Wehr aus dem Ortsteil Gersdorf-Falkenau musste einen Baum wegräumen, der die Verbindungsstraße zwischen Gersdorf und Irbersdorf blockierte. [...]" - Aus einer Meldung der Freien Presse vom 20.07.2015: "[...] Wie in Wolkenburg-Kaufungen spricht die Polizei deshalb von einer Windhose, also eine besondere, eng begrenzte Form eines Wirbelsturms. Dabei rotiert die Luft schnell um eine vertikale Achse."

Unwetter zieht über Mittel- und Nordsachsen - Vermutlich kleine Windhose in Dittersbach (Freie Presse, 18.07.15)