+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Bärenklau (Brandenburg)

 07.07.2015 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: abends. Aus einer Meldung der Lausitzer Rundschau vom 16.07.2015: "Bärenklau: Bäume wie Streichhölzer abgeknickt - Sturm hinterlässt eine Schneise der Verwüstung. Bärenklau. Eine Schneise der Verwüstung hat eine Windhose in der vergangenen Woche in einem waldstückzwischen Bärenklau und Grabkow hinterlassen. Zahlreiche Bäume entlang der Straße sind entwurzelt oder wie Streichhölzer abgeknickt. "Die privaten waldbesitzer wurden bereits informiert", sagt Arne Barkhausen von der Oberförsterei in Peitz. Das Ausmaß der Zerstörung sei noch nicht bezifferbar. [...]" - Aus einer weiteren Meldung der Lausitzer Rundschau vom 21.07.2015 zu Sturmschäden auf der Bundesstraße 320 zwischen Lübbinchen und Guben: "[...] Erst vor zwei Wochen hatte eine Windhose in einem Waldstück zwischen Bärenklau und Grabko eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Zahlreiche Bäume entlang der Straße wurden entwurzelt."

Schäden bei Bärenklau
Feuerwehr beseitigt späte Sturmschäden (Lausitzer Rundschau, 21.07.15)