+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Fuhlendorf (Mecklenburg-Vorpommern)

bild
 04.09.2016 / Stärke (W) Bestätigt
Zeitpunkt: 19:15 Uhr MESZ. Aus einer Meldung des NDR vom 05.09.2016: "Tornado über dem Darß - keine Schäden. Ein Tornado über dem Koppelstrom auf der Binnenseite von Fischland-Darß-Zingst. © NDR Fotograf: Gudrun Hanefeld - Am Sonntagabend ist ein Tornado über den Koppelstrom an der Darß-Zingster Boddenkette entlanggezogen. Das Wetterphänomen bildete sich nach Informationen des NDR Wetterexperten Uwe Ulbrich gegen 19.15 Uhr. Wie Ulbrich berichtete, zeigte das Radar zu diesem Zeitpunkt ein sogenanntes intensives Schauer-Echo. Über entstandene Schäden ist nichts bekannt." Der genaue Ort ist die Redensee, eine kleine Bucht an der Festlandsküste, gegenüber von Born am Darß.

Tornado bei Fuhlendorf
Tornado über dem Darß - keine Schäden (NDR, 05.09.16)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)