+++ Sponsor für Tornadoliste gesucht! +++

Mit zunehmender Klimaerwärmung kann auch die Gefahr lokaler Unwetter steigen. Auch starke Tornados gehören in Deutschland zum Wettergeschehen dazu, sie sind aber nur wenig erforscht. Dies sollte sich unbedingt ändern, die Schäden durch Tornados gehen allein in Deutschland in jedem Jahr in die Millionen, auch einige Menschen sind bei uns schon durch Tornados ums Leben gekommen.
Die Tornadoliste Deutschland kostet unheimlich viel Zeit und auch einiges an Geld. Seit nunmehr 18 Jahren betreibe ich die Liste, zuerst nur mit wenigen Fällen, inzwischen mit weit über 5000 Fällen, angefangen im Mittelalter bis hin zu den aktuellsten Tornados im Jahr 2018. Damit dies auch so bleibt, suche ich einen Sponsor, um mich noch mehr um die Tornados in Deutschland kümmern und die dabei anfallenden Kosten decken zu können. Interessenten bitte melden unter sponsor@tornadoliste.de, Danke.

 

Heyda (Thüringen)

 04.09.2016 / Stärke (n. bek.) Verdacht
Zeitpunkt: vermutlich gegen 18:00 Uhr MESZ. Erhebliche Schäden. Aus einer Meldung der Thüringer Allgemeinen vom 06.09.2016: "Tornado zog über Heyda - Heyda. Am Tag danach liegen die abgesägten Bäume und abgebrochenen Äste neben der Schmerfelder Straße unterhalb der Abzweigung zum Stausee Heyda. Die Heydaer Feuerwehr war am Sonntagabend von 18.50 bis 21.08 Uhr mit neun Leuten im Einsatz, nachdem vermutlich ein Mini-Tornado oder eine Windhose Heyda gestreift hatte. An der Schmerfelder Straße oberhalb eines Gartenanlage fielen drei Eichen und Obstbäume um, die Straße musste zur Beräumung gesperrt werden. In der Gartenanlage sind Apfelbäume umgekracht, sagte ein Mann, der mit der Schubkarre bei Aufräumungsarbeiten unterwegs war. In einem Nebengelass des ehemaligen Forsthauses hat es Ziegel vom Dach abgedeckt, sagte Heydas Wehrführer Jörg Fleischhack unserer Zeitung. Auch im Gehegeweg in einem Waldstück sind Bäume beschädigt worden. Der ganze Spuk soll nicht länger als eine halbe Minute gedauert haben. Ein Anwohner der Schmerfelder Straße hat es vor dem Fernseher nicht einmal richtig mitbekommen, sagt er. Die Internetseite von Kachelmann-Wetter hatte am Sonntag von einer "Gewitterzelle mit starker Rotation (kurzzeitig sogar extrem) von Bad Hersfeld kommend über Eisenach weiter entlang des Thüringer Waldes in Richtung Saalfeld" gesprochen. Es lagen dem Wetterdienst angeblich mehrere Meldungen über teilweise abgedeckte Dächer in Heyda, Rudolstadt sowie über zahlreiche umgestürzte Bäume vor. In anderen Regionen des Ilm-Kreises gab es am Sonntagabend ebenso kräftige Gewitter, die auch kurzzeitige Überschwemmungen, etwa in Ilmenau, nach sich zogen. Die Schäden blieben aber auf die Ortsdurchfahrt von Heyda begrenzt." - Anmerkung: Einen "Mini-Tornado" gibt es nicht, entweder war es ein Tornado oder keiner. Der Ausdruck wurde mal von einigen medien erfunden, um zu zeigen, dass Tornados hier grundsätzlich schwächer sind als in den USA. Dies ist aber falsch.

Einsatz nach Windhose (Facebook)
Einsätze zwischen Heyda und Schmerfeld (Facebook)
Tornado zog über Heyda (Thüringer Allgemeine, 06.09.16)
Radarbild zum betreffenden Zeitpunkt (kachelmannwetter.com)